Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
wer kann helfen????
11.06.2014, 21:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2014 21:49 von PeTeR.)
Beitrag: #11
RE: wer kann helfen????
Hallo Mario,

sorry, aber Deine Variante habe ich nun nicht verstanden.

Da der Abgang am Getriebe höher liegt als der Eingang des Dfferenzials, wird die Entfernung zwischen den beiden Flanschen mit zunehmender Einfederung doch eher kleiner, oder? Und damit muss das Schiebestück diese Wegdifferenz ausgleichen, indem es sich zusammenschiebt.
Bei mir beträgt der Höhenunterschied ca. 25 cm - absolut unbeladen, weil der Rahmen ohne Motor, Fahrerhaus und Kipper auf den Rädern steht - bei einer horizontalen Entfernung von etwa 60 cm. Das ergibt eine Länge der Welle von 65 cm. Um 10 cm eingefedert sind das nur noch knapp 62 cm, also 3 cm weniger.

Ok, mein Beispiel hinkt, weil eben keinerlei Last drauf ist und die Federn auch neu sind. Aber selbst wenn man mal von einem Höhenunterschied von 15 cm unbeladen und 5 cm beladen ausgeht bleibt immer noch ein Weg von 2 cm, um den die Welle kürzer werden muss.

Grüße

PeTeR

Spare jederzeit, dann hast Du immer Not.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2014, 22:09 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2014 22:18 von Niki2510.)
Beitrag: #12
RE: wer kann helfen????
Hallo Peter,

das ist vollkommen richtig, was Du sagst. Es kann auch sein, dass ich jetzt einen Denkfehler habe aber:

Die Feder ist gesprengt und nicht gerade, wird also beim Einfedern länger. Dem zur Folge verschiebt sich auch die Achse nach hinten und der Weg zwischen Getriebe und Triebling wird länger. Jetzt kommt allerdings Dein Höhenunterschied ins Spiel, der diesem Weg quasi entgegenwirkt. Damit hast Du völlig recht. Das kann ich jetzt leider nicht ausrechnen -hab schon ein Bier getrunken-Big Grin. Ich denke aber, dass es den Längenunterschied mindert.

Hab ich einen DenkfehlerHuhHuh

MfG Mario

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2014, 22:16
Beitrag: #13
RE: wer kann helfen????
Hallo Mario,

Da liegst Du allerdings richtig - daran hatte ich nicht gedacht.

Wir rechnen lieber morgen nochmal.

Nacht!

PeTeR

Spare jederzeit, dann hast Du immer Not.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2014, 15:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.06.2014 15:24 von Niki2510.)
Beitrag: #14
RE: wer kann helfen????
Hallo Peter,

ich konnte wegen unserem Streitgespräch die ganze Nacht nicht schlafenBig GrinBig Grin.

Hier vielleicht noch ein anderer Versuch der Erklärung:
Die Hinterachse macht beim Einfedern eine kreisförmige Bewegung um ihren Drehpunkt. Der Drehpunkt ist in dem Fall der Federbolzen. Wenn der Getriebeflansch gleich oder tiefer als der Drehpunkt liegt, wird der Abstand beim Einfedern größer. Wenn er höher liegt, dann eben kleiner. Hinzu kommt jetzt noch der Längenzuwachs der Feder.
Ich konnte heute Nacht aber nicht mehr erkennen, in welcher Höhe der Getriebeflansch hängtTongue.

Also möglich ist beides. Einer von uns beiden wird schon recht habenWink.

MfG Mario

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: