Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M25 wechsel auf 14 Zoll
13.02.2014, 20:31
Beitrag: #1
M25 wechsel auf 14 Zoll
Hallo erstmal,
ich will hier kein neues Thema lostreten, ist ja schon genügend besprochen worden.
ich suche nur jemanden der auch af 14 Zoll gewechselt hat und mir genau sagen kann was man alles braucht , was es ca kostet, und was es bringt.

Ausgangssituation: Multicar 3-Seitenkipper mit Heidenau Reifen und Differenzialsperre.
ich bin desöfteren im Wald zum Holz machen und habe oft auf schmierigen und matschigen Wegen Probleme mit steckenbleiben.
hab zwar Schneeketten aber wenns zu spät ist ist aufziehen auch nicht so schön.
es lebe die Seilwinde vorne mit 28m Seil.

nun hab ich mir überlegt auf 14 Zoll Felgen mit Reifen 185 oder 195 zuwechseln ( Recipt oder so hab ich gesehen)
desweiteren spiele ich mit dem Gedanken etwas Gewicht ( 250 - 500 Kg) hinten am Rahmen oder auf der Ladefläche zu verstauen.

Fragen: sind bauliche veränerungen am Rahmen , Führerhaus oder Kotflügel vorzunehmen ?
es wird immer von anderen Radflanschen gesprochen , wo ? (vermutlich hinten aussen) und gibts da eine techn. Zeichnung ? ( eigne fertigung wäre möglich )
Radbolzen ?
welche Reifen?
und zuguterletzt wenn jemand sowas schon gemacht hat ( eventuell mit gewicht auf der Ladefläche) was für Erfahrung im Gelände sind dann gemacht worden?

ich will nicht Paris - Dakkar mitfahren aber mit der Geländetauglichkeit bin ich nicht ganz zufrieden , da müsste noch was gehen.

herzlichen Dank für eure Bemühungen im voraus
mfg
mich
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.02.2014, 21:01
Beitrag: #2
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
Hi,

ich bei meinem Schwiegervater den Multicar M25 umgerüstet. Welche Heidenauer Reifen haste jetzt drauf? (6.70-13 oder die kleinen vom M24 23x5)

Umrüsten war sehr leicht da keine Veränderungen notwendig waren.
Kotflügel können so bleiben, Einstiegstritte auch. Auf der Hinterachse sollte man überlegen, denn die Zwillingsbereifung steht schon nahe beieinander. ca. 1-2 cm (bezogen auf die 185 Recips)

Habe bei einem Forumsmitglied ein paar Distanzscheiben anfertigen lassen. Allerdings fährt mein Schwiegerpapa keine schweren Lasten mehr (kommt nicht an die max. Zuladung ran).

Hat also die Distanzscheiben nicht eingebaut.

Weitere Hilde erforderlich? Kein Problem.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.02.2014, 21:06
Beitrag: #3
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
Hallo ,
hab die 6,7 x13 drauf
mfg
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.02.2014, 23:41
Beitrag: #4
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
Dann solltest du über Distanzringe nachdenken. Wird sonst wirklich eng mit den Zwillingen auf der HA. (speziell bei schwerer Zuladung und wer einmal im Wald is will ja was wegschaffen)

Was für Profil haste aktuell drauf??? L28 oder P31.

Die Recips sind echt gut und zudem muss man sich auch im Winter keine Platte machen wenn man wie du noch Heckgewicht anbringt.

Vortrieb in nahezu jeder Lebenslage. (Hat aber auch seinen Preis)

Neue Felgen 5.5x14 (bei magmacar 70 EUR/ St. wenn man Sie überhaupt bekommt.

Reifen habe ich damals günstig bekommen, sieht aber auch schon schwierig aus. Aber immernoch günstiger als 15.3 Zöller und die Umbauten erspart man sich auch.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2014, 11:08
Beitrag: #5
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
Hallo flo0012,
soweit ich weiß hat Magmacar keine 14 Zoll Felgen mehr.
Ist auch ein großes Problem welche zu bekommen ausser von Hako/Multicar,
da hat HAKO den Finger drauf nur die haben noch die Freigabe für die Felgen zu verkaufen.
Hab dir mal ne PN geschickt
Gruß Timo M.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2014, 13:04
Beitrag: #6
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
Hi Mich!

Was noch interessant ist... bis 1983 rein wurden die M25 noch serienmässig mit den 23x5 Reifen auf geteilten Felgen ausgestattet.

Bei diesen Fahrzeugen soll eigentlich bei der Umrüstung auch aufs Innnenrad ein Flansch/Distanzscheibe von ca. 10-14mm, weil die Innenräder sonst nach Innen zu wenig Platz haben könnten.

Was ab 1983 bautechnisch an der Hinterachse verändert wurde, damit die 6.70x13 und 14er Reifen dann ohne Innenflansch passen, habe ich noch nicht rausfinden können. Dafür müsste man am besten ne frühe M25er bzw. M24er HA mit ner Achse von 84 bis 89 vergleichen.

Demnach kanns eben auch sein, das ein früher M25 mit gewechselter - jüngerer HA ohne Probleme ohne Innenradflansch auskommt.

Oder aber ein früher M25 ohne Inneradflansch genügend Luft zwischen den 14 Zoll Zwillingen hat, obwohl der Aussenradflansch "nur" der für die 6.70x13 Bereifung ist.

Für die Flansche gibt es Unterlagen zum Nachfertigen - hin und wieder tauchen auch gebrauchte Originale auf.

Wenn Du auf 185R14 gehen willst, dann brauchst Du 40mm starke Flansche, für die 195R14 dann 60mm starke Flansche. Umbauten sind nicht weiter nötig, lediglich die hinteren Schutzbleche sollten etwas versetzt werden.

Felgen gab/gibt es neu von Mefro, mein letzter Wissensstand war, das es lediglich an der Mindestabnahme von 100 Stück scheitert. Bzw. Gunnar will in seinem Mulishop was organisieren. Auch hier tauchen Gebrauchtfelgen hin und wieder bei diversen "Schlächtern" auf.

Ich hab auf 14 Zoll Recip umgerüstet, die Umrüstung ist echt kein Problem, ggf. kann es je nach Prüfer etwas Lauferei bei der Eintragung geben.

"Geländererfahrungen" habe ich nicht so viele - nachdem ich meinen ersten M24 ein paar Mal auf feuchten Wiesen "versenkt" habe, bin ich eher vorsichtig. ;o)
Mein M25 fährt vorwiegend auf befestigten Wegen oder entsprechend festem und trockenen Boden. Mangels "Service-Bergefahrzeug" mache ich auch nicht so viele Experimente... ;o))

Allgemein hat der Muli zwei grundlegende Probleme im Gelände: vorn sind die Standardreifen zu schmal und er sinkt schnell ein und hinten fehlt die Last auf der Achse um die nötige Traktion zu gewährleisten. Mit Last auf der HA sind schon die Standardreifen in den meisten "normalen" Fällen ganz passabel.

Die Recips habe ich gebraucht gekauft, der Verkäufer hatte auf lehmigen Waldboden das Problem, das sich auch dieses Profil zugesetzt hat und kein vorwärtskommen mehr war.

Die hier oft gelobten Ackerstollenreifen bieten natürlich das Optimum an Grip im Gelände - aber auch nur, wenn die Last auf der Hinterachse passt. Nachteil ist der höhere Umrüstungsaufwand, die Frage der Eintragung muss im Vorfeld erst geklärt werden (es ist möglich, aber nicht zwingend immer erfolgreich.) Und natürlich haben die Ackerstollen z.B. auf winterlichen oder nassen Strassen ihre Nachteile.
Hin und wieder gab es Berichte von gebrochenen Flanschen aufgrund der höheren Belastung durch die Einzelbereifung - wobei dann auch andere, ungünstige Umstände den Bruch begünstigten.

Einige Mulis ohne Strassenzulassung haben sich nur auf die Hinterachse Ackerstollenräder gepackt, geht sicher auch, wenn man ausschliesslich abseits offizieller Wege unterwegs ist.

Für zusätzliche Last auf der Hinterachse ist etwas Luft im Rahmen - manche haben da z.B. die Batterie untergebracht - oder ich hatte schon mal überlegt, der Pritsche ein stärkeres Bodenblech zu verpassen.

In den nächsten Wochen steht etwas "Waldarbeit" an, dann werde ich mehr berichten können...

VG Henry

***
Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird, aber ich weiß, das es anders werden muss, wenn es gut werden soll.
***
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2014, 08:45
Beitrag: #7
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
hallo, mach doch wasser in die reifen...brauchst aber andere ventile.mfg.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2014, 19:36
Beitrag: #8
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
Hallo,

an Robert , hab die P31 drauf.

Frage , was kann man für einen Satz Felgen (6.7 x 13) mit Reifen Heidenau P31 in guten gebrauchten Zustand verlangen ?

desweiteren hätte ich noch einen M24 zum schlachten der komplett weg muß
das heißt: Fahrerhaus marode , Reifen auch, Rahmen , Motor ,Achsen Getriebe , Differenzial soweit ok ist aber bei mir noch nicht gelaufen.
keine Papiere
welcher Preis ist da vorstellbar ?
mfg
mich
und nochmal Hallo

zum Thema Wasser in die Reifen,

war das ernst ??
was ist mit Frost und wie bekommt man die Luft aus den Reifen ???
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2014, 21:45
Beitrag: #9
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
guten Abend,
Wasser Füllung mit entsprechenden Füllventilen ist bei Ackerschleppern oder auch früher bei Baggern oft gemacht. Meines Wissens wird da aber ein normaler Frostschutz dazugemischt so halb und halb.
Da man da ein paar Liter mehr braucht , ist es deutlich preiswerter sich den als Propylenglykol im Landhandel zu besorgen. Das wird als Energiedrink für Milchkühe eingesetzt. gibt es in Gebinden von 30, 200, und 1000 ltr. Kostet so plus-minus 2 EUR/ltr . habe das auch schon an Installateure verkauft, die das in thermische Solaranlagen füllen. Das 3 mal so teure"Solarfluid" ist die gleiche Substanz.

Die Ostereicher namen es zum Wein panschen

Gruss

Fritz

M 22 fahren macht einfach Spaß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.02.2014, 13:25
Beitrag: #10
RE: M25 wechsel auf 14 Zoll
(14.02.2014 13:04)Henry schrieb:  ...Hin und wieder gab es Berichte von gebrochenen Flanschen aufgrund der höheren Belastung durch die Einzelbereifung - wobei dann auch andere, ungünstige Umstände den Bruch begünstigten......

Hallo Henry,
da fühle ich mich angesprochen....Big Grin

Gruß
Michael

>>>> Geht nicht, gibt's nicht <<<<
>>>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<<
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: