Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M25 Motor stoppt nicht
01.05.2013, 18:59
Beitrag: #1
M25 Motor stoppt nicht
Hallo,

ich besitze seit ein paar Tagen ein M25 von 1988. Wenn der Motor gestartet wird, geht das ohne Probleme. Er springt sofort an und läuft rund. Allerdings lässt er sich nicht anhalten. Dreht man den Zündschlüssel in die 0-Stellung und zieht ihn heraus, läuft der Motor weiter. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Motor zuvor 10 Sekunden oder 10 Minuten gelaufen ist. Man kann ihn nur abwürgen. Das Zündschloss kann man wohl ausschließen, da das Abschalten des Batteriehauptschalters auch keine Auswirkung hat. Woran kann das liegen?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2013, 19:06
Beitrag: #2
RE: M25 Motor stoppt nicht
Hallo,
ich weiss es ,
aber schon meine Oma hat früher immer gesagt:
"Jung', sprich nicht mit Fremden!"

Wer im Glashaus sitzt, muss mit Steinen rechnen !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2013, 19:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.05.2013 19:11 von FranzF.)
Beitrag: #3
RE: M25 Motor stoppt nicht
Hallo (hier sollte eigentlich ein Name stehen)
der M25 wird durch anheben des Gaspedals zum Schweigen gebracht.
Grüsse
Franz

[Bild: plus_minus3.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.05.2013, 09:56
Beitrag: #4
RE: M25 Motor stoppt nicht
Hi I.Pod,
hi an alle neu Angemeldeten,

Stell Euch doch bitte in der Rubrik " Neu hier" kurz vor, auch mit Namen, so spricht es sich einfach leichter und persönlicher an ;o)


Wie Franz schreibt, dem Motor muss in der Tat durch hochziehen des Gaspedals ( mit dem Fuss druntergehen) der Diesel entzogen werden.

Wenn Du noch nicht hast, besorg Dir das Handbuch und lies Dich ein, das ist gerade für Neulinge äusserst hilfreich.
( gibts bei Gunnar gut und preiswert zu kaufen )

Hast Du abgeklärt, wann alle Öle und Kühlflüssigkeit das letzte Mal gewechselt wurden, ebenso das Fahrzeug das letzte mal komplett abgeschmiert wurde?
Ist sehr wichtig!

MfG Henry
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.05.2013, 13:32
Beitrag: #5
RE: M25 Motor stoppt nicht
Hi,die Erfahrung mit dem ausmachen habe ich auch erst machen müssenHuhSmileBig Grin,als ich noch Multi neuling war.Ich und du waren nicht die ersten.Gruß Enrico
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.05.2013, 16:57
Beitrag: #6
RE: M25 Motor stoppt nicht
Zunächst einmal ein Dankeschön für die Antworten. Die Bedienungsanleitung ist noch auf dem Postweg und trudelt wohl erst in den nächsten Tagen ein. Das Gaspedal unseres M25 nach vorn zu drücken, ist gar nicht so einfach, da sowohl das Pedal, als auch der Winkel, welcher es in der Spur hält, ziemlich verrottet sind und alles unheimlich viel Spiel hat. Das zu beheben wird wohl der erste Eingriff werden.
Nun möchte ich mich noch vorstellen. Mein Name ist Lars. Ich bin 29 Jahre alt und wohne bei Rudolstadt (Thüringen). Mit dem erworbenen M25 hat sich mein Bruder einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Dem Fahrzeug wird wohl in nächster Zeit durch Umbauarbeiten am Haus unserer Eltern und allerlei Transporte nicht langweilig und wenn ich mir den Zustand des M25 so ansehe, uns auch nicht.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.05.2013, 11:24
Beitrag: #7
RE: M25 Motor stoppt nicht
Hi Lars!

klingt doch gleich viel freundlicher - so mit Namen ;o) Also herzlich willkommen im Club!

Dann nehmt Euch also auf jeden Fall vor den ersten grossen Einsätzen ordentlich Zeit und schaut Euch den ganzen MC sorgfältig an und
spendiert ihm ne ordentliche Inspektion. Schaut das Ihr alle Schmierstellen findet und alles ordentlich fettet.
Kontrolliert sämtlich Füllstände der Betriebsflüssigkeiten oder macht besser alles frisch rein+neue Filter.
Motor - Getriebe - Nebenantrieb - Hinterachsgetriebe - u.U. Hydrauliköl.
Kühlflüssigkeit prüfen. Luftfilter reinigen.

Seilzüge und Gestänge auf ordentlichen Zustand und Leichtgängigkeit prüfen.

elektrische Kontakte prüfen und ggf. reinigen.

Zustand/ Luftdruck auch der inneren Zwillingsräder ( da laufen gerne schonmal die ersten DDR-Reifen luftleer mit ).

Macht Euch vorher mit dem Fahr-und Bremsverhalten vertraut.

Wenn erstmal 2 To drauf und in Schwung sind, kommt Ihr ins Schwitzen wenn Ihr auf das Brmesverhalten normaler PKW setzt ;o)

Schaut Euch das Handbuch in Ruhe an, da werden sämtliche Funktionen ausführlich erläutert.

Nicht das der MC mitten in der grössten Arbeit keine Lust mehr hat, weil irgendwas Banales fehlt oder verschmutzt ist.

MfG Henry
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: