Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
15.09.2016, 17:46
Beitrag: #11
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo,

mir ist egal ob er 43 44 45 oder 46 PS hat, aber es kann nicht sein, das er unbeladen gerade mal 45 km/h schafft

Ich meine die Schaufeln der Wapu haben 3mm Abstand zum Pumpengehäuse. und das ist viel zu viel. daher wird wohl nicht genug Umlauf des Wassers vorhanden sein...

Keine Ahnung, warum er schwer zu drehen ist, er lauft heiß ja auch noch gut nur halt das wieder Anlassen heiß ist fast nicht möglich. Und dann springt er selbst nach überkochen nurnoch mit Glühen an . Das kann doch alles nicht normal sein ....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2016, 18:35
Beitrag: #12
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo Emil,
mal ein andere Ansatzpunkt für deinen Motor der nicht richtig frei läuft.
Hast du auch die Kurbelwelle raus gehabt und wurde diese auch neu geschliffen. Es könnte sein wenn der Motor warm wird die Passung der Pleulager nicht stimmt.
Es könnte auch die Nockenwelle sein.
Wenn der Motor kalt ist lässt er sich leicht durchdrehen?
Wenn er Warm/Heiß klemmt er?
Wenn ja dann nach den Lagerschalen und Lagerbuchsen schauen.
Wasserpumpe muß natürlich funktionieren.
schöne Grüße
Thomas

Wer den Nagel auf den Kopf trifft, schont den Daumen![/font]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2016, 19:12
Beitrag: #13
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo Emil,
du erwartest hier offensichtlich eine Patentlösung.

Ich habe Dir einige Lösungsansätze und Hinweise gegeben, ohne das meine Glaskugel riechen und hören kann Wink.

Nichts davon begeistert Dich so, dass Du es nicht mit fachlicher Ahnungslosigkeit versuchst zu widerlegen oder ignorierst.

Zitat:
- "das der Multicar qualmt und schlecht anspringt wird aber auch sicherlich nicht von einer schiefen Laufbuchse kommen ... "
Das habe ich nicht behauptet -hier ging es um das Festgehen des Motors

- "ein falsches Gemisch bei erhöhter Kompression wird ja unter Umständen auch falsch zünden"
Was ist erhöhte Kompression? Die Kompression erhöht sich nicht durch die größere Bohrung, allenfalls durch neue Kolben und Buchsen. Höhere Kompression steigert die Zündfähigkeit des zerstäubten Diesels. Wie hoch ist denn die Kompression?

- "Es kann gut sein das ich eine Düse verstellt habe..."
nein wie denn, wenn Du nicht weißt, wo und wie sie eingestellt werden

- "Keine Ahnung, warum er schwer zu drehen ist"
das ist das Erste, was ich untersuchen würde

Du sprichst "hochtrabende" Themen an, wie das Einstellen von Fördermengen, wobei Du m.E. gar nicht weißt, wovon Du sprichst.
Einfachere Dinge, mit denen Du anfangen solltest, versuchst Du zu verdrängen.
So kommst Du nicht ans Ziel!

Folgende Dinge haben in meinen Augen eine größere Priorität:
- warum wird der Motor heiß? (Wasserpumpe ist nur eine Möglichkeit)
- warum geht der Motor schwer?
- geht er schwer, weil er heiß wird oder wird er heiß, weil er schwer geht?
- das Schwergehen muss irgendwo Spuren hinterlassen haben (evtl. Motor noch mal zerlegen)
- Düsen abdrücken und einstellen
- Kompression prüfen

Erst wenn diese Fehlerquellen aus der Welt geschafft sind kann man sich auch mal die ESP näher ansehen (wenn`s dann überhaupt noch notwendig ist Wink)

Das sollte alles kein persönlicher Angriff an Dich sein, aber man zäumt ein Pferd von vorn auf, nicht von hinten Wink.

MfG Mario

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2016, 19:56
Beitrag: #14
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo Emil!

Mario, Uwe und Thomas haben ja schon die entscheidenden Hinweise gegeben. Ich möchte Dir keine Unfähigkeit unterstellen, aber ich bin der Meinung: Nimm ein paar Euronen in die Hand (auch wenn es schwer fällt), und lasse wenigstens die Düsen prüfen. Die müssen bei einem bestimmten Druck "Knarzen" und den Diesel fein zerstäuben.

Motor wird heiß und geht schwer? Lach mich jetzt bitte nicht aus, aber schon mal probiert (bei diesem Wetter) mit voller Heizung zu fahren? Ändert sich da was? Könnte sein dass der Kühler sich durch die De-Montage zugesetzt hat? Auch ein "Thermoproblem" des Anlassers würde ich nicht ausschließen.

Zu dem Thema "Fördermenge" kann ich ehrlich gesagt auch nix zu beitragen (da ich meinen MC nicht getunt habe.)

Was mir aber noch einfällt zu den 45km/h?!?!?!

Vorher lief er aber schneller? Oder hast Du ggf. das falsche Getriebe drin?
(Das Thema war hier vor kurzem angesprochen!)

VG Thomas (noch einer)

Mein Multicar verliert kein Öl! Er markiert sein Revier! [Bild: VS31.GIF]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2016, 02:57
Beitrag: #15
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
anscheinend gibt es in jedem Forum im WWW einige die meinen andere seien total ahnungslose zeitgeister. ... aber das ist ja nicht das Thema. .

Mario:
Ich erwarte hier sicherlich keine Patentlösung, ich habe schon alle möglichen sachen probiert.

"Was ist erhöhte Kompression? Die Kompression erhöht sich nicht durch die größere Bohrung, allenfalls durch neue Kolben und Buchsen. Höhere Kompression steigert die Zündfähigkeit des zerstäubten Diesels. Wie hoch ist denn die Kompression?"

wenn ich einen 90mm zylinder bis an die decke knalle dann entsteht ja wohl eine größere Kompression, als wenn ich einen 85mm zylinder bis zur gleichen stelle bewege. Der Restraum für das verdichtete Volumen bleibt doch wohl identisch.


"- "Es kann gut sein das ich eine Düse verstellt habe..."
nein wie denn, wenn Du nicht weißt, wo und wie sie eingestellt werden"

ich habe nicht gesagt das ich nicht weiß wo. ich weiß auch das ich ausversehen an einer mit dem Imbus gedreht hab. ..

Ich frage mich wirklich woran es liegt, aber wirkliche Hilfsbereitschaft sieht anders aus.
Du scheinst viel Ahnung zu haben aber das Interesse am Teilen deiner Ahnung bringst du seltener rüber. viel schöner ist es doch den " Ahnungslosen " vorzuführen und zu meinen das alle seine Ideen dumm und falsch sind. das hilft hier keinem wirklich weiter.

Ich habe auch eigentlich nur wissen wollen wie und mit welchen werten die Pumpe einzustellen ist, ob das notwendig ist, wollte ich an dieser oder einer späteren Stelle für mich selbst entscheiden...


Thomas:

der kühler sollte frei sein, habe alles mehrmals gespült und jeglicher dreck der vorab drin war ist jetzt raus.

, ich bin dauerhaft mit offener Heizung gefahren, konnte aber nicht wirklich unterscheiden ob es nun schneller mit oder ohne Heizung langsamer hoch ging mit der Temperatur. der motor hatte auch nach ca 300-500m Betriebstemperatur

Der Motor Lief knapp über 50 vor aufbau

Getriebe, Lagerschalen, Kurbelwelle alles gleich und unbehandelt geblieben
Bis jetzt sind nur die neuen Kolben und zylinder, Der kopf( kleinere kerzen als vorher) mit verwendung der alten Düsen und der alten kipphebelbrücke ersetzt worden ...


Nehmts mir bitte nicht übel, ich bin auf mein fahrzeug angewiesen, habe für meine Verhältnisse viel geld in den motor gesteckt und bin mit meinem ganzen Dorf am Ende unserer Nerven.
Bis auf den motor noch nicht noch mal zerlegt, habe ich jetzt schon fast alles durch was mir einfallt. ...

Beste grüße Emil
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2016, 05:47
Beitrag: #16
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo Emil.

Jetzt geb ich mal meinen Senf dazu.

Als erstes muss ich Mario mal in Schutz nehmen. Er führt hier niemanden vor. Im Gegenteil, er ist einer der wenigen die noch Lust haben den anderen zu helfen. Mehrere alte Hasen schreiben nichts mehr, weil sie genau auf solch Diskussionen keine Lust haben.

Er schrieb das die Pumpe nur von einem Fachbetrieb auf einem Prüfstand einzustellengeht. Also bau die Pumpe und die Düsen aus und bringe sie zum prüfen.

Ich bin der Meinung, dass es wichtiger wäre, sich um die überhitzung und das Klemmen zu kümmern. Meiner Auffassung nach kommt es von den Kurbelwellenlagern oder den Pleuellagern.

So, jetzt geh noch mal in dich und zähle die Stimmen die sagen dass dein Problem beim Kurbeltrieb liegt und wer für eine verstellte Pumpe ist.

Viele Grüße
André [/php]

"Der ist ja niedlich“ ist kein Kompliment für einen MulticarBig Grin
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2016, 06:15
Beitrag: #17
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Moin Emil,
meiner Meinung nach solltest Du die Einspritzpumpe und Wasserpumpe erst mal außen vor lassen. Das der Motor zu heiß wird, wird wahrscheinlich an der Entlüftung des Kühlsystems liegen. Das ist so eine Eigenart des Multis das das Entlüften 9 mal problemlos geht, und beim 10. mal bringt einen eine Luftblase, die absolut nicht verschwinden will, zur Verzweiflung.
Das wirkliche Problem ist, das der Motor schwer dreht und nicht auf Drehzahl kommt.
Vorschlag: Bring den Motor auf Temperatur, schraube die Glühkerzen raus und drehe den Motor am Lüfterrad. Sollte das zu schwer gehen, bleibt als Ursache nur die Lager oder Kolben/Laufbuchsen.
Bei Deiner Geschichte kann es sein das aus versehen die Lagerschalen vertauscht wurden und deshalb klemmen, beim Bohren der Buchsensitze was daneben gegangen ist oder das Kolben Spiel zu gering ist.
Alles läuft darauf hinaus den Motor noch mal zu öffnen.
Grüsse
Franz

[Bild: plus_minus3.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2016, 08:52
Beitrag: #18
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
(16.09.2016 02:57)Horst schrieb:  wenn ich einen 90mm zylinder bis an die decke knalle dann entsteht ja wohl eine größere Kompression, als wenn ich einen 85mm zylinder....

Du scheinst viel Ahnung zu haben aber das Interesse am Teilen deiner Ahnung bringst du seltener rüber.....

Hallo Emil,

der Kompressionsdruck wird im Wesentlichen bestimmt vom Kompressionsverhältnis. Das Kompressionsverhältnis ist der Quotient aus Gesamt -und Restvolumen. Vergrößert sich durch die Bohrung das Gesamtvolumen vergrößert sich proportional auch das Restvolumen. Ergo, das Kompressionsverhältnis bleibt gleich.

Wenn ich Dir hätte nicht helfen wollen, hätte ich auch nicht auf Deine Beiträge geantwortet. Ich habe so einige Dinge, mit denen ich mich beschäftigen kann. Es muss also nicht zwangsläufig Dein Multicar sein.

Was ich erreichen wollte ist, dass Du etwas systematisch an die Sache rangehst und die wichtige Dinge, wie das Festgehen und die Temp.-Probleme zuerst angehst, bevor der Motor gänzlich ruiniert ist.

Ich bin jetzt an dieser Stelle raus, wünsche Dir aber trotzdem viel Erfolg bei der Instandsetzung.

MfG Mario

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2016, 12:18
Beitrag: #19
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo Emil,

ich würde dir vorschlagen die Kurbelwelle ausbauen und einmal neu schleifen lassen + neue Lagerschalen zum neuen Durchmesser holen und wieder einbauen. Kolben auswinkeln, Düsen und Einspritzpumpe überprüfen lassen.
Das Problem was ich sehe bei deinen Umbau ist das Du nur die Büchsen und Kolben gewechselt hast.
Man den Motor aber im ganzen sehen muß, da ich auch die Laufleistung vor den Umbau nicht kenne, gehe ich mal davon aus das die Kurbelwelle auch etwas mit abgenutzt ist.
Wenn nun neue Kolben und Büchsen eingebaut werden kann es zu Verspannungen im gesamten Motor kommen.
Die Kurbelwelle ist ja das Teil was die ganze Leistung überträgt und da muß alles passen.
Motoröl ablassen und Ölwanne abschrauben und schauen ob die Kurbelwelle zuviel Spiel hat.
Du kannst auch an der Riemenscheibe mal ruckel ob da sich was bewegt.

schöne Grüße
Thomas

Wer den Nagel auf den Kopf trifft, schont den Daumen![/font]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2016, 18:31
Beitrag: #20
RE: M25 2,2L Fördermenge und -beginn einstellen?
Hallo Emil,
du hattest die Kurbelwelle zum Bearbeiten des Blockes ausgebaut.
Hast du die Kubelwelle an den Lagerstellen leicht poliert bzw. wie
haben die Lagerstellen und die Lager ausgesehen?
Hast du beim Zusammenbau neue Lager, die zu den Durchmessern
der Lagerstellen verwendet? Ich verwende nie die alten Lagerschalen.
Als du die Kurbelwelle eingebaut hast, wurden die Lagerschalen gründlich
mit Öl eingebaut und mit dem richtigen Drehmoment angezogen?
War das Längsspiel der Kubelwelle in Ordnung und hat sie sich leicht
drehen lassen ? Kolben und Buchse bilden eine Einheit von der Paarung
der Durchmesser. Stimmt diese Zuordnung? Wenn nicht kann es hier zum
Klemmen kommen. Als die Welle mit Pleuel und Kolben montiert war,
wie hat sich das Ganze drehen lassen?
Eine nicht ganz richtig eingebaute Einspritzpumpe oder eine durch
Unachtsamkeit verstellte Düse haben nicht mit dem Klemmen zu tun.
Die Düsen kontrollieren lassen schadet nie.
Die Pumpe hat vorher funktioniert und es wurde nichts daran verändert.
Hier würde ich nicht ansetzen. Die Pumpe kann man zwar prüfen und
neu einstellen bzw. überholen lassen. Dies käme für mich aber zum
jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage.
Es ist sehr ärgerlich wenn man einen Motor aufarbeitet ( lässt ) und es
hinterher keine Besserung gibt.
Ich würde es nochmal mit dem Entlüften des Kühlsystems versuchen.
Ist die Ölpumpe in Ordnung? Hast du metallischen Abrieb im Ölß
Wenn er dann noch mal überhitzt würde ich ihn ausbauen, zerlegen und
vermessen. Nur messen und prüfen bringt dann Klarheit.

Viele Grüße Uwe

Man kann einen Multicar nicht ersetzen, man kann ihn aber mit einem zweiten Multicar glücklich machen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: