Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blattfedern erfolgreich gewechselt.
04.09.2016, 14:38
Beitrag: #1
Blattfedern erfolgreich gewechselt.
Hallo Gemeinde , habe "MC Hammer " die letzten Tage neue Federn und Dämpfer spendiert. Die Blattfeder sind noch original DDR Produktion sowie die neuen Dämpfer . Die anderen Teile wie Federbolzen , Keilbolzen, Muttern sowie die Gleitsteine sind von SAS Parts. Leider habe ich die falschen Federbrieden gehabt ,zu kurz Wink. Die Bolzen für die Verschleißbleche habe ich mir selber aus 12 er Rundstahl angefertigt die alten wahren auch ausgelutscht.
Hintergrund des Federn tausch lag darin das die Fahrerseite platt war und die Gummipuffer schon auflagen.Die Schiefstellung hat sich auf den ganzen Multi ausgewirkt . Schaltung ,Vibrationen und das ewige durchgeschüttelt werden beim fahren.Big Grin

[Bild: 8a6f56d1cafe1f88adb0b3342cd8193b.jpg]

unten Feder neu ,oben alte ausgelutschte Feder

[Bild: 6b47a097f16677efa958fa156ed21ab2.jpg]

Durch meine selbst angefertigten Unterstellböcke konnte ich den Multi soweit aufbocken das ich die Federn ohne die Achse zu versetzen wechseln konnte.
Die Bremsleitung , Antriebswelle und Lenkstange mussten dadurch auch nicht getrennt werden.

[Bild: 3908618973b31a4757205c08dfb5b602.jpg]

[Bild: 27d144f2b233d0409f6cf39ca2eec0a8.jpg]
Abgelegte Allradachse auf Böcke.

Die Federbrieden lassen sich gut mit der Mutter und einem Schonhammer aus den Führungen treiben ,wobei gesagt sein muß ,das ich alle lösbaren Teile schon 2 Tage vorher mehrfach mit Rostlöser eingesprüht habe

[Bild: f6f70324c78782967e4892e47de4399a.jpg]

Die neuen Federn habe ich dann zu erst mit den Bolzen eingesetzt und dann mit der Achse zusammen nach oben gedrückt. Das hat super funktioniert.Beim hochdrücken darauf achten das die Gleitsteine auch richtig liegen .Beim einsetzen der Bolzen für die Verschleißbleche ist es ratsam wenn ihr auch dünneren Rundstahl da habt weil die 12 er wahrscheinlich mit neuen Gleitsteinen nicht gleich passen werden.(Tipp über die SuFu geholt)Wink
Die alten Federbrieden konnte ich zu Glück wieder einbauen.

Nach einsetzen der Federbrieden und vorziehen der Schrauben konnte ich den Multi dann wieder auf die Füsse stellen. Das Ergebnis war Perfect alles wieder i.O. Keilbolzen noch eintreiben , Dämpfer montieren und Federbrieden nach Rep. Anleitung festziehen ,fertig.Und Abschmieren nicht vergessen.

[Bild: 896299f0dd9a1b6aadd3b38ecd1a0b26.jpg]


Die Testfahrt mit neuen Federn und Dämpfern war auch ein voller erfolg ,Vibrationen minimal ,Schaltung wieder besser , Rückenschmerzen weg.Big Grin

Aber alles in allem eine Schei..... Arbeit.Kann jetzt also auch nachvollziehen wie sich mancher hier schon mit dem Wechsel quälen musste.

Grüssli Sven
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 17:55
Beitrag: #2
RE: Blattfedern erfolgreich gewechselt.
Moin! Guter Beitrag, mir graut es vor dieser Aktion ist aber unabdingbar für die Plakette :-D
Schönen Abend :-)

Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er es mit Verläng’rung schafft! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2016, 09:08
Beitrag: #3
RE: Blattfedern erfolgreich gewechselt.
Moin,
ich habe nun auch meine ausgelutschten Blattfedern gegen neue 9lagige ausgetauscht.
Alleine hatte ich damit einen ganzen Samstag arbeit, aber es ging relativ gut.
Da ich anstatt Kontermuttern nun selbstsichernde verwende, konnte ich sogar die alten Federbrieden wieder verwenden!
Nun steht die Hütte wieder gerade und der ganze Muli ist vorne 6,5cm höher geworden!!

Die 230€ sind gut investiert!

Der Ärger über eine minderwertige Qualität hält noch lange an, wenn die Freude über einen günstigen Preis schon lange verflogen ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: