Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blattfederlagerung ohne Gleitsteine?!
03.05.2014, 20:23
Beitrag: #1
Blattfederlagerung ohne Gleitsteine?!
Hallo Multicarfreunde,
ich hab da mal ne Frage. Und zwar bin ich gerade am Restaurieren meines Multicar (M25 4x4 Modell 91 VW). Hierbei ist mir aufgefallen das meine Blattfedern hinten nur auf einem Blech gelagert sind. Dies habe ich so noch nicht gesehen. Meines Wissens nach müssten dort Gleitsteine verbaut sein. Nun habe ich folgendes Problem, aufgrund des Alters meines Muli sind die Bleche teilweise durchgeschliffen, schräg abgenutzt oder gar ganz weggebrochen. Kann ich diese Bleche einfach entfernen und durch Gleitsteine ersetzten?! Oder falls diese Lagerbleche original sind, diese durch neue ersetzten und wenn ja wo bekomme ich diese??? Habe im ET.-Katalog nix dazu gefunden. Oder hat jemand eine Maßskizze damit ich sie selber neu anfertigen kann??? Hatt schon jemand Erfahrungen oder gar Lösungen für mein Problem???Confused
MfG Thomas

Hinterachse links
[Bild: 4f1b0d7b86c9890e1dc2abca9eb86c99.jpg]

Hinterachse rechts
[Bild: 2895145a72887b3c9e4acc583d30574a.jpg]

Vorderachse links
[Bild: 5723e9a0eb1a11f566a551db452fa0b8.jpg]

Vorderachse rechts
[Bild: 2666cdd526731a5709a08dee1729ffae.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.05.2014, 20:36
Beitrag: #2
RE: Blattfederlagerung ohne Gleitsteine?!
Hallo
Das hat so alles seine Richtigkeit.
Beim Modell 91 sind die Gleitsteine und geschmierten Federbolzen entfallen, und wurden durch Bleche und Gummibuchsen mit M12er Schraube ersetzt.
Ein Nachbau, sollte für einen Schrauber, aber kein Problem sein, Du siehst doch noch wie die Bleche aussehen, oder?
Gleitsteine machen schon Sinn, aber ich denke bei Privatfahrern, reichen auch Bleche bzw. Flacheisen aus.

Der Meister wollte es nicht glauben" ich kann auch mit dem Hammer schrauben" Angel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.05.2014, 20:49
Beitrag: #3
RE: Blattfederlagerung ohne Gleitsteine?!
also mein 91iger hat gleitsteine und die blattfedern sind mit ein 16er bolzen aufgehangen das mit den 12er kenn ich nur vom 26iger muli
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2014, 16:50
Beitrag: #4
RE: Blattfederlagerung ohne Gleitsteine?!
Hallo Thomas,

der 91-er hat keine Gleitsteine, sondern die Eisen wie auf Deinem Foto. Die Blattfedern sind mit einer Schraube M16 und Stahlbuchse befestigt.

Die Eisen waren bei meinem auch durch. Nach 20 Jahren und 90000km bei größtenteils gewerblicher Nutzung der Vorgänger auch nicht zu beanstanden. Ich habe Flachstahl 60x6, 80mm lang draufgeschweißt. Den Flachstahl habe ich vorher auf die Presse gelegt und leicht ballig gedrückt, dann vorne und hinten angeschweißt. Das sollte wieder min. 50000km halten. Der Aufwand mit den Gleitsteinen lohnt meiner Meinung nach nicht.

Wegen der Stärke des Flachstahls solltest Du vorher nachmessen, ob Du den Bolzen für die Verschleißbleche noch rein bekommst. Das hat bei mir nicht auf Anhieb funktioniert. Flachstahl 60x8 mit 7-Blatt-Feder anprobiert, festgeschweißt und dann die Parabelfeder einbauen wollen. Ätsch. Bolzen ging nicht mehr reinAngry. Also Flachstahl wieder raustrennen. Eine Sche... arbeit. Dann 60x6 reingeschweißt. Passt. Beim Einscheißen des Flachstahls musst Du noch darauf achten, dass beidseitig jeweils ein ausreichender Spalt für die Verschleißbleche bleibtExclamation.
Grüße
Jürgen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2014, 17:55
Beitrag: #5
RE: Blattfederlagerung ohne Gleitsteine?!
Hallo,
ich Danke euch für eure Antworten, ja vorne sind die Blattfedern mit M16 Schrauben festgemacht gewesen und waren auch mit einer Stahlbuchse zentriert. Leider waren meine Federn verbraucht (lagen schon auf, ohne das der Muli beladen war),ich hatte dreilagige drinn und eine vierlagige da hatte wohl schon mal jemand drann rum gedoktort.Smile Ich habe mir schon neue neunlagige besorgt und die Stahlbuchsen neu drehen lassen. Dann werde ich mir nächste Woche mal passenden Flachstahl besorgen und mein Glück versuchen. Ich habe mir schon aus dünnem Blech eine Art Negativform gebaut, da die eine Lagerstelle komplett rausgebrochen ist und nur noch ein Stück Steg vorhanden ist, muss ich diese quasi komplett neu herstellen. Ich geb euch dann nochmal eine Rückinfo wie ich es gelöst habe und nochmals Danke.
MfG ThomasBig Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: