Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2,2 l Cunewalder nach Reparatur keine Leistung
18.12.2016, 18:08
Beitrag: #1
2,2 l Cunewalder nach Reparatur keine Leistung
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich habe nach Motorschaden einen 2,2 l CW-Motor aus einem M25 4x4 neu aufgebaut. ( Lagerschalen, Kolbenringe, Ölabstreifringe, Dieselförderpumpe, Dichtungen usw neu , Zylinderlaufbuchsen etwas nachgehohnt ). Es wurden auch Kraftstoffleitungen gereinigt, Filter gewechselt und Ventile eingestellt.
Nun mein Problem: Der Motor läuft laut Gehör sauber und rund, Gas nimmt er auch wie gewohnt an. Die Abgase sind nach Drehzahlwechsel blau (evtl. das Montageöl ) oder schwarz ( mal dunkler, mal heller) .
Leider hat er im Fahrbetrieb wenig Leistung, so das man mit Mühe soeben einen Berg im 1.Gang ohne Motor abzuwürgen rauf kommt.
Die Einspritzpumpe spritz auf allen vier Zylindern (Menge nicht gemessen, gleiche Pumpe vor Motorschaden ohne etwas zu verstellen).
Auch ein Verstellen des Förderbeginns ( geprüft mit Kapillarröhrchen) blieb ohne Erfolg.Die Förderpumpe ist auch schon neu.
Hat jemand eine Idee woran es sonst noch liegen könnte?

Schöne Grüße aus Siegen und noch einen schönen 4.Advent :-)

Andreas S.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2016, 11:54
Beitrag: #2
RE: 2,2 l Cunewalder nach Reparatur keine Leistung
Hallo Andreas,

Ich vermute, dass nicht genügend Diesel ankommt. Sprich die Pumpe nicht soviel einspritzt wie das Pedal möchte.
Vorausgesetzt, der Rest ist korrekt zusammen gebaut und eingestellt.

Viele Grüße

André

"Der ist ja niedlich“ ist kein Kompliment für einen MulticarBig Grin
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2016, 15:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.12.2016 15:47 von Niki2510.)
Beitrag: #3
RE: 2,2 l Cunewalder nach Reparatur keine Leistung
Hallo Andreas,

dann reden wir erst mal über die Abgasfarbe -mach`ich immer gern Wink.

Sollte der blaue Qualm Montageöl sein, so muss es sich nach einer Probefahrt gegeben haben. Ich denke jetzt mal, ein oder mehrere Kolben pumpen Öl hoch.
Das passiert oft über ausgeschlagene Ringnuten im Kolben.
Zur Leistung bzw. "Neuaufbau" des Motors Stellen sich mir noch ein paar Fragen. Was hast Du gemacht/demontiert? Was ist alt und was neu? Was heißt "Zylinderlaufbuchsen etwas nachgehohnt"?? Wie, was und wieviel hast Du da gemacht? Das ist eigentlich keine gängige Praxis. Entweder man schleift bis zur nächsten Verschleißstufe (wenn Übermaßkolben vorhanden sind), oder man lässt es, oder macht einmal komplett neu.

Hast Du die Kolbenringe richtig montiert (erster und zweiter Ring sind nicht gleich)?
Stimmen die Ventilsteuerzeiten noch, (da Du ja, wie sich`s anhört die Kurbelwelle ausgebaut hattest) oder hast Du Dich da evtl. vertan?
ESP hat vorher funktioniert?
Trotz allem würde ich das, was Andre sagt auch mal im Auge behalten.
Lass den Motor mal im Stand bei erhöhter Drehzahl laufen. Nicht das er nach ein paar Minuten doch an Dieselmangel leidet (Luft, Förderpumpe, Rückschlagventil).
Die Abgasfarbe stimmt mich trotzdem nachdenklich Confused.

Ich weiß, es sind mehr Fragen, als Antworten. Die Glaskugel brauch aber auch Input Wink.

MfG Mario

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2016, 20:28
Beitrag: #4
RE: 2,2 l Cunewalder nach Reparatur keine Leistung
Hallo, erst mal besten Dank für die schnellen Antworten.
@Mario : Habe Kurbelwelle gewechselt mit neuen Lagerschalen.Die Steuerzeiten habe ich mehrmals kontolliert.Maarkierungen der Zahnräder stimmen überein und die Pumpe fördert bei FB1 während sich die Ventile des 1.Zylinders überschneiden. Vor dem Motorschaden war der Motor schon immer schwach auf der Brust.Kolbenringe sind richtig montiert.Beim Hohnen haben wir lediglich nochmal den "Kreuzschliff " für den Schmierfilm etwas hergestellt, aber nichts nennenswertes abgenommen.
Ventile haben wir mit 0,2 mm Spiel eingestellt. Ich muß zugeben das ich die ESP zur Reinigung in einen "Reinigungsautomat für Maschinenteile" getan habe,anschließend sauber geblasen und mit Diesel eingelegt und von Hand etwas durchgedreht. Ob sie dabei Schaden genommen hat?
Vielleicht soll ich einfach eine andere Pumpe ausprobieren.?

Gruß Andreas S.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: